Kategorien &
Plattformen

Ich sehe keinen Ausweg mehr!

Vortrags- und Gesprächsabend zum Thema Suizidvermeidung
Ich sehe keinen Ausweg mehr!
Ich sehe keinen Ausweg mehr!
© Uwa Scholz / EyeEm_gettyimages.com

Leben schützen - Menschen begleiten - Suizide verhindern

... so lautet das diesjährige Motto der "Woche für das Leben", veranstaltet von der Katholischen und Evangelischen Kirche.

Jedes Jahr nehmen sich ca. 10.000 Menschen das Leben Das sind mehr als die Zahl der verkehrstoten und Drogentoten zusammen. Sie tun diesen Schritt,  weil sie in ihrem Leben keinen Sinn mehr sehen, weil sie verzweifelt, hoffnungslos oder krank sind. Ihre Lebenssituation erscheint ihnen ausweglos und im Denken findet kaum etwas anderes mehr Platz.

Schwere Lebenskrisen, Verluste, Trennungen und tiefe Kränkungen sind Erfahrungen, vor denen keiner gefeit ist. Und sie ereilen Menschen in allen Lebensaltern: vom (cyber-)gemobbten Schüler bis zum pflegebedürftigen alten Menschen. Dennoch bleibt das Suizidalität ein Tabuthema, um das vielfach ein Bogen gemacht wird, weil sie nun einmal ein Thema ist, das mit Ohnmacht und Hilflosigkeit konfrontiert. Betroffene fühlen sich auf sich zurückgeworfen, schuldig; das Umfeld erlebt sich als ratlos oder verkennt Alarmzeichen. Auch wenn es keine gesicherten Zahlen gibt, so muss man doch davon ausgehen, dass zu jedem vollzogenen Suizid 10-40 Suizidversuche hinzukommen, Jeder dieser Suizidversuche ist ein Hilferuf verstanden werden und muss ernst genommen werden.  

Der Vortrags- und Gesprächsabend  will helfen, das Thema Suizidalität  aus dieser Tabuzone holen, Gründe für Suizidvorstellungen und - wünsche beleuchten, die Entwicklung von Suizidalität verdeutlichen, Hilfsangebote vorstellen und zum mitfühlenden Gespräch ermuntern.

Referentin: 
Dr. Susanne Gabriel
Oberärztin am St. Valentinus-Krankenhaus, Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Bad Soden

Ort:    
Pfarrsaal St. Katharina
Salinenstraße
65812 Bad Soden

Kosten:    
kostenfrei

Anmeldung:  
nicht erforderlich

Termin:    
Donnerstag, 16.05.2019, 19:30 Uhr